Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
Künstler:
© Agentur

Spielplan Rachel Fenlon

Rachel Fenlon

Die an der kanadischen Westküste aufgewachsene Sopranistin und Pianistin Rachel Fenlon aus Berlin widmet sich der Aufführung von Liederabenden, Kammermusik und Oper sowie der Neuen Musik. Ihre Liederabende, die sie selbst am Klavier begleitet, widmen sich einem Repertoire von George Crumb über Franz Schubert, Benjamin Britten bis hin zu Uraufführungen.

Sie besuchte Meisterklassen bei Malcolm Martineau und arbeitete im Lauf ihrer Karriere mit Künstlern wie Gryphon Trio, Ensemble Nylandia, Shane Kocyzan, Sue Goyette, Graham Forst, Walter Delahunt, Ugo D'Orazio, Esther Gonthier und Leslie Dala, mit Robert Aitken, Matthias McIntire, Roydon Tse, Glynis Leyshon, Christopher Gaze, Rachel Peake, Alan Corbishley, Friction Quartet, Borealis String Quartet, Adrian Brendel, Jonathan Darlington, Alberto Zedda, Timothy Vernon und Bramwell Tovey.

Rachel Fenlon begann ihre berufliche Laufbahn als junge Künstlerin an der Vancouver Opera und interpretierte dort anschließend zahlreiche Hauptpartien wie Pamina / DIE ZAUBERFLÖTE, Mabel / THE PIRATES OF PENZANCE, Zerlina / DON GIOVANNI und zuletzt Susanna / LE NOZZE DI FIGARO. Auch gastierte sie an der Pacific Opera Victoria als Nannetta / FALSTAFF und Queen Guinevere / CAMELOT, beim Ensemble Nylandia als Galatea / ACIS UND GALATEA, beim Vancouver Symphony Orchestra als Lisa / DAS LAND DES LÄCHELNS und beim The Bard on the Beach Festival als Mimi / LA BOHEME. Beim Rossini Opera Festival Pesaro trat sie unter Leitung von Alberto Zedda in Rossinis „Petite Messe Solennelle“ auf.

Als begeisterte Kammermusikerin und Rezitalistin trat sie unter anderem beim Toronto Summer Music Festival, dem Oxford Lieder Festival, Bristol Song Recitals, Ricasoli Recitals Milano, den CBC Studios, Klassik @ Stone Berlin und dem Vancouver International Song Institute auf. Darüber hinaus war Rachel Fenlon drei Spielzeiten „Artist in resident“ bei der Lüneburger Akademie und war dort als Interpretin von Uraufführungen, aber auch als Komponistin selbst zu Gast. Sie ist Gründungsmitglied des Kollektivs New Art/New Media – ein interdisziplinäres Kollektiv für kanadische Künstler – und wurde im August 2019 von FAZIOLI und Showcase Pianos für Videoprojekte ihrer selbstbegleiteten Fenlon & Fenlon gesponsert.

In dieser Spielzeit 2019/20 gab Rachel Fenlon ihr Debüt an der Deutschen Oper Berlin als Solistin im Rahmen von Chaya Czernowins HEART CHAMBER in der Inszenierung von Claus Guth. Des Weiteren gastiert sie in der National SAW Gallery, in Bosawen & Maine, beim Ahrenshoop Festival mit ihrem Soloprogramm von Crumbs „Apparition“ und gibt zudem Liederabende (gemeinsam mit Pianistin Leslie Dala) mit Messiaens „Poemes pour Mi“ und Samy Moussas „Ahania's Lament“ am Canadian Music Centre. Recitals mit Lieder von Ullmann und Berg (am Flügel Ben Crutchley) führt sie zu Orania Classic Berlin.

Spielplan Rachel Fenlon

In Produktionen wie