Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

DE|EN

Künstler:
© T. Kolesnikov

Spielplan Asmik Grigorian

Asmik Grigorian

Die litauische Sopranistin Asmik Grigorian wurde in Vilnius geboren und studierte an der litauischen Musik- und Theaterakademie. Sie war ein Gründungsmitglied der Vilnius City Opera, und wurde zweimal nominiert für den Golden Stage Cross (der höchste Preis für Sänger in Litauen) und zwar 2005 für ihr Debüt als Violetta Valéry / LA TRAVIATA und 2010 für ihre Rolle als Mrs. Lovett / SWEENEY TODD.

2016 bekam sie den Young Female Singers Award bei den International Opera Awards verliehen, gefolgt von Female Singer of the Year in 2019. Für ihre Salome bei den Salzburger Festspielen wurde ihr der Österreichische Theaterpreis für die beste Hauptpartie verliehen.

In der Saison 2018/2019 gab Asmik Grigorian ihr Haus- und Rollendebüt als Marietta / DIE TOTE STADT an der Mailänder Scala, ihr Debüt mit IOLANDA in der Titelrolle an der Oper Frankfurt, MADAMA BUTTERFLY an der Royal Swedish Opera, und, mit den Ensemble Resonanz, ihr Debüt in der Elbphilharmonie mit Schostakowitschs 14. Sinfonie.

Die Saison endete für sie mit der Rückkehr an die Salzburger Festspiele in der Wieder-aufnahme von Romeo Castelluccis SALOME, und einem Konzert mit Schostakowitschs 14. Sinfonie unter Franz Welser-Möst. Sie debütierte im August 2019 ebenfalls beim Internationalen Festival Edinburgh mit der Komischen Oper Berlin in Barrie Koskys EUGEN ONEGIN als Tatiana.
Die Saison 2019/2020 begann mit der Rückkehr an die Oper Frankfurt als Manon Lescaut, gefolgt von der Produktion THE GAMBLER an der litauischen Nationaloper.

Spielplan Asmik Grigorian

In Produktionen wie