Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
Künstler:
© Agentur

Spielplan Andrea Danková

Andrea Danková

Geboren im slowakischen Lucenec, studierte Andrea Danková am Konservatorium in Zilina und an der Musikakademie in Bratislava. Neben verschiedenen nationalen Preisen gewann sie auch den „Toti Dal Monte“ in Treviso, worauf sie am dortigen Theater die Partie der Micaëla / CARMEN unter Stabführung von Peter Maag interpretierte.

Zu den Partien und Stationen ihres Repertoires zählen u. a. Micaëla / CARMEN am Teatro La Fenice und in konzertanten Vorstellungen in Tokio (unter Kent Nagano), Mimì / LA BOHÈME an der Opéra de Lyon, Liù / TURANDOT und Amelia Grimaldi / SIMON BOCCANEGRA unter Leitung von Daniele Gatti am Teatro Comunale di Bologna, ihr US-Debüt als Micaëla und Liù an der Opera of San Francisco unter Leitung von Marco Armiliato, ihr Debüt in Großbritannien als Micaëla (konzertant) und Desdemona / OTELLO an der Seite von José Cura sowie unter Leitung von Sir Colin Davis mit dem London Symphony Orchestra in London. Weiterhin sang sie Micaëla am Teatro Real Madrid, Violetta / LA TRAVIATA am Teatro Verdi in Busseto und am Teatro Comunale Ravenna, Julia in Dvoráks JACOBIN in konzertanten Vorstellungen mit dem WDR Sinfonieorchester Köln unter Stabführung von Gerd Albrecht (als CD im Handel erhältlich), LA BOHÈME in Santander und Cordoba und nicht zuletzt in Graham Vicks Lissaboner RING die Partien der Woglinde / DAS RHEINGOLD sowie Ortlinde / DIE WALKÜRE.

Mit großem Erfolg gab sie an der Mailänder Scala ihr Rollendebüt als Jenufa und gestaltete daraufhin u. a. Katia / KATIA KABANOVA in der vielgelobten Produktion von Robert Carsen am Teatro Real Madrid unter Leitung von Jirí Belohlávek, wiederum Jenufa am Teatro Real Madrid unter Ivor Bolton sowie Katia Kabanova am Teatro Colon in Buenos Aires, in Straßburg, Stuttgart und Brüssel.

An ihrem Stammhaus, dem Slowakischen Nationaltheater Bratislava, war sie u. a. als Mimì / LA BOHÈME, Elena / MEFISTOFELE, Marenka / DIE VERKAUFTE BRAUT, Desdemona / OTELLO, Donna Elvira / DON GIOVANNI, Luisa / LUISA MILLER, Micaëla / CARMEN, Violetta / LA TRAVIATA, Liù / TURANDOT, Amelia / UN BALLO IN MASCHERA zu erleben und sang außerdem in Prag die Partien der Mimì und der Donna Elvira.

Im Oktober 2014 gab Andrea Danková ihr Debüt als Floria Tosca am Opernhaus in Graz. Desweiteren sang sie in Bologna als Jenufa in Alvis Hermanis’ Produktion von Janáceks JENUFA. Als Jenufa sang sie 2016 auch in Palermo, als Katia Kabanova 2017 in Turin. 2017 sang sie in Bukarest Amelia, 2018 und 2019 Elisabetta / DON CARLO und Tosca in Bratislava. Im Sommer 2020 wird sie zudem an der Berliner Staatsoper in der Neuproduktion von CHOWANSCHTSCHINA zu erleben sein.

Auf dem Konzertpodium ist Andrea Danková gerne gesehener Gast. So sang sie in Janáceks „Glagolitischer Messe“ unter Leitung unter Sir Colin Davis in London und New York, unter Myung-Whun Chung in München, unter Jirí Kout in Berlin, unter Zdenek Mácal in Ravenna sowie unter Tomás Netopil in Florenz, London und Essen. Außerdem interpretierte sie die Soloparts in Janáceks „Das ewige Evangelium“, in Dvoráks „Te Deum“, in Mahlers 2. und 4. Sinfonie, in Dvoraks „Stabat Mater“, in Rachmaninows „Die Glocken“, in Strauss’ „Vier Letzte Lieder“ und in Bruckners „Te Deum“.

Spielplan Andrea Danková

In Produktionen wie