Anna  Lapkovskaja

Anna Lapkovskaja

Anna Lapkovskaja debütiert an der Deutschen Oper Berlin im Oktober 2021 in Stefan Herheims Neuinszenierung des RING DES NIBELUNGEN unter Leitung von Sir Donald Runnicles in den Partien der 1. Norn und Floßhilde.

Seit Ihrem Debüt 2011 an der Staatsoper Unter den Linden Berlin in der Rolle der Mascha in Eötvös' TRI SESTRI ist sie dem Berliner Haus verbunden und war dort zwischen 2012 bis 2019 unter dem Dirigat von Daniel Barenboim in Rollen wie Gymnasiast in Bergs LULU, Floßhilde, Grimgerde und 1. Norn in Wagners DER RING DES NIBELUNGEN, Dunja in Rimski-Korsakows DIE ZARENBRAUT, Magdalene in DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG zu erleben.

Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet sie mit Sir Simon Rattle, unter dem sie bereits als Varvara in Janáceks KATJA KABANOWA an der Staatsoper Berlin, als Dackel/Frau Pásek in DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN mit den Berliner Philharmonikern in der Barbican Hall London und der Grande Salle Pierre Boulez in Paris, in Janáceks „Glagolitische Messe“ in Berliner Philharmonie sowie als Grimgerde in Wagners DIE WALKÜRE im Herkulessaal München zu hören war. Zudem sind weitere Projekte mit Sir Simon Rattle geplant.

Engagements der jüngste Zeit beinhalten neben ihren Tätigkeiten an der Berliner Staatsoper zudem Verdis „Messa da Requiem“ und Beethovens „Missa solemnis“ im Berliner Dom sowie Zaubermädchen und Stimme aus der Höhe in Wagners PARSIFAL an der Bayerischen Staatsoper.

Die Mezzosopranistin stammt aus Minsk und ist in München aufgewachsen. Sie studierte Opern- und Konzertgesang an der Hochschule für Musik und Theater München und der Bayerischen Theaterakademie August Everding. Ihre Gesangsausbildung verdankt sie Maria Janina Hake. Die Pianisten Rudi Spring, Donald Sulzen und Tamás Kéry begleiteten sie in der Entwicklung zu einer Lied-Interpretin. Neben Ihrem Studium gewann die Sängerin im Jahr 2008 den 1. Preis beim Wettbewerb des Kulturkreises Gasteig in München. 2010 nahm sie den 3. Preis beim Internationalen Leyla Gencer Voice Competition in Istanbul entgegen. Sie war Mitglied der Förderung Yehudi Menuhin (Live Music Now).

Die Sängerin gab ihr Operndebüt 2010 am Staatstheater Nürnberg, wo sie u. a. in der Titelrolle in Bizets CARMEN, als Suzuki in Puccinis MADAMA BUTTERFLY und als Marchesa Melibea in Rossinis IL VIAGGIO A REIMS auftrat. In der Uraufführung von Glanerts DAS HOLZSCHIFF übernahm sie die Rolle des Gustav Anias Horn. Am Teatro alla Scala di Milano und bei den BBC Proms in London debütierte die Mezzosopranistin in 2013. Am Hessischen Staatstheater Wiesbaden in 2015 gab die Sängerin ihre Rollendebüts als Rosina in Rossinis IL BARBIERE DI SIVIGLIA und Adalgisa in Bellinis NORMA. Bei den Bayreuther Festspielen 2015 trat sie mit Floßhilde und 1. Norn unter Kirill Petrenko auf. Mit ihm am Pult kehrte die Sängerin 2016 als Sonjetka in Schostakowitschs LADY MACBETH VON MZENSK an die Bayerische Staatsoper zurück. In der Neuproduktion von DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG an der Mailänder Scala sang sie 2017 die Magdalene in der Regie von Harry Kupfer. Im selben Jahr gab sie die Titelpartie in Bizets CARMEN mit dem MDR Sinfonieorchester im Gewandhaus Leipzig. In der Spielzeit 18/19 debütierte die Sängerin im Teatro Colón als Mascha in Eötvös' TRI SESTRI und als Preziosilla in Verdis LA FORZA DEL DESTINO an der Ópera Nacional de Chile.

Sie arbeitete mit Regisseuren wie Harry Kupfer, Andrea Breth, Peter Sellars, Damián Szifron und Dmitri Tcherniakov zusammen.

Neben ihrer Operntätigkeit widmet sich die Künstlerin intensiv dem Konzert- und Lied-Gesang. Sie trat u. a. mit Brahms' „Alt-Rhapsodie“, Rossinis „Stabat mater“, Mahlers „Kindertotenliedern“, Wagners „Wesendonck-Liedern“ sowie den beiden großen Bach-Passionen auf. Mit der Staatskapelle Berlin war sie mit Mahlers „Das Lied von der Erde“ zu hören. In der Berliner Philharmonie unter Daniel Barenboim sang sie Boulez' „Le visage nuptial“ und Debussys „Le Martyre de Saint Sébastien“. Mit dem Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Sascha Goetzel sang sie Verdis „Messa da Requiem“ und Berlioz' „Les nuits d’été“.

Spielplan

Videos

Richard Wagner: Götterdämmerung
Video – 02:59 min

Richard Wagner: Götterdämmerung

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

28
NOV

Der Adventskalender 2022

Am 1. Dezember ist es wieder soweit. Unser schon traditioneller Adventskalender heißt Sie bei freiem Eintritt herzlich willkommen. Die neuen Ensemblemitglieder freuen sich darauf, Ihnen die Tage bis Heiligabend mit persönlich gestalteten musikalischen Programmen zu verkürzen, bei denen Sie neben weihnachtlichen Klassikern auch absolute Raritäten, vielleicht noch nie Gehörtes zu Ohren bekommen. Kommen Sie doch einfach vorbei und erleben Sie unsere Künstler*innen aus nächster Nähe.

Unser adventliches Foyer-Programm
Besuchen Sie unsere Kammerkonzerte von Montag bis Freitag, jeweils von 17.00 bis ca. 17.25 Uhr, im Rangfoyer rechts. Sollte es Abweichungen im Veranstaltungsort oder bei der Uhrzeit geben, finden Sie eine Notiz in der Übersicht. Der Eintritt ist frei.

1. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Dietmar Schwarz liest „Die Schneekönigin“

2. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
Der Kinderchor singt weihnachtliche Lieder

5. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Alte russische Romanzen mit Maria Motolygina

6. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
Der Nikolaus kommt zu Besuch – gemeinsam mit Elisa Verzier

7. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
„Ding Dong! Merrily on High“ – Ein Konzert mit den VoiceChangers

8. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Kammermusik mit Orchestermitgliedern

9. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„Jenseits der Schneekönigin“ – Lieder von u. a. Samuel Penderbayne
mit Alexandra Ionis, Attilio Glaser und Henriette Zahn

12. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Lieder und Arien mit Sua Jo und Kyle Miller

13. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Daniel Nicholson singt und moderiert

14. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Ralph Vaughan Williams’ „The House of Life“
mit Dean Murphy und Elda Laro

15. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„Vierhändiges“ – Klaviermusik
mit John Parr und Christopher White

16. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Tischlerei
Südamerikanische Lieder mit Jorge Puerta

19. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Tischlerei
Englische und polnische Lieder
mit Maire Therese Carmack, Artur Garbas und Manon Gerhardt

20. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„Christmas Carols for Two Tenors“
mit Kieran Carrel und Thomas Cilluffo

21. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
Gemeinsames Weihnachtssingen mit den Blechbläsern

22. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„L'ange et l'enfant“ – Zu César Francks 200. Geburtstag
mit Andrea Schwarzbach und Christian Zacker

23. Dezember 2022 | 16.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Brahms-Lieder mit Arianna Manganello
Bitte beachten Sie den früheren Beginn: 16.00 Uhr


Alle weiteren Informationen im jeweiligen Tages-Türchen auf unserer Homepage

Verlosungen an den Wochenenden
Weil ein Adventskalender selbstverständlich auch an Wochenenden und an Heiligabend gefüllt ist, finden Sie an Samstagen und Sonntagen sowie am 24. Dezember Online-Verlosungen auf unserer Homepage. Wir danken schon an dieser Stelle Kooperationspartnern wie NAXOS oder der Yorck-Kinogruppe.