Elisa Verzier

Elisa Verzier

Geboren in Triest, begann Elisa Verzier schon in jungen Jahren in ihrer Heimatstadt mit dem Klavierunterricht und absolvierte dann ein Studium für lyrischen Gesang am Konservatorium von Triest. Danach studierte sie bei renommierten Opernsängerinnen wie Fiorenza Cedolins und jetzt bei Patrizia Ciofi.

Ihr Debüt gab sie 2016 am Teatro Verdi in Triest in Mendelssohns „Ein Sommernachtstraum“ unter Leitung von Gianluigi Gelmetti. An diesem Theater war sie anschließend auch als Serpina in Paisiellos LA SERVA PADRONA (Pinto/Cecchi) zu erleben.

2017 spielt sie die Titelpartie in Piccinnis LA CECCHINA, OSSIA LA BUONA FIGLIUOLA am Teatro Mario del Monaco in Treviso (De Nadai/Bellotto) und wirkte 2019 in der Produktion von LA DIAVOLESSA von Galuppi mit, die im Rahmen des Festivals „Vicenza in Lirica“ am Teatro Olimpico in Vicenza aufgeführt wurde, wo sie auch Bachs „Magnificat“ unter der Leitung von Francesco Erle sang. In Konzerten sang sie Mozarts „Krönungsmesse“ (unter der Leitung von Brusa), verschiedene geistliche Werke von Pergolesi, Schubert, Bach, Händels „Messias“ und John Rutters „Mass oft he Children“. In Triest war sie Annina in Verdis LA TRAVIATA und wirkte dort ebenfalls als Cover für Violetta und sang darüber hinaus Berta in Rossinis IL BARBIERE DI SIVIGLIA (Quattrocchi/Luconi). Im Jahr 2022 debütierte sie am Teatro Verdi in Triest als Norina in Donizettis DON PASQUALE (Gianola/Marras) mit Aufführungen auch in Pisa sowie am Teatro Regio in Turin als Gräfin in Salieris LA SCUOLA DE' GELOSI (Nägele/Renshaw).

2021 gewann sie den Preis „Vicenza in Lirica“ beim Ottavio Ziino Wettbewerb (Rom), die erste Ausgabe des Wettbewerbs „Voci belliniane“ am Teatro Massimo Bellini in Catania und den internationalen Wettbewerb AsLiCo für die Rolle der Donna Anna in Mozarts DON GIOVANNI mit Aufführungen im Teatro Sociale von Como, Teatro Grande in Brescia, Teatro Fraschini in Pavia und im Ponchielli in Cremona (Bisatti/Martone) mit umjubeltem Erfolg.

In der Saison 2022/23 ist sie Mitglied des Ensembles der Deutschen Oper Berlin, wo sie die Gelegenheit hat, mehrere Partien zu interpretieren, darunter Frasquita in Bizets CARMEN, Berta in Rossinis IL BARBIERE DI SIVIGLIA, Zerlina in Mozarts DON GIOVANNI und Musetta in Puccinis LA BOHÈME.

Kürzlich debütierte sie in der Rolle der Gräfin Almaviva in Mozarts LE NOZZE DI FIGARO unter der Leitung von Beatrice Venezi und in der Inszenierung von Michele Mirabella im Teatro Massimo Bellini in Catania, wo sie in Kürze Händels „Messias“ singen wird.

Spielplan

In Produktionen wie

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld





Newsletter