Veronika  Dzhioeva

Veronika Dzhioeva

Die junge ossetische Sopranistin Veronika Dzhioeva begann ihre Karriere 2004 als Mimi in LA BOHEME, ein Jahr vor ihrem Abschluss am St. Petersburger Konservatorium, wo sie bei der renommierten Lehrerin Tamara Novichenko studierte. Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe und hat vor allem nach ihrem Debüt als Fiordiligi in COSI FAN TUTTE unter der Leitung von Teodor Currentzis in Moskau, für das sie mit dem Titel „Debüt des Jahres 2006“ ausgezeichnet wurde, viel Lob und Anerkennung erhalten. Ein Debüt folgte dem nächsten und Dshiojewa wurde ein gern gesehener Gast im „Goldenen Dreieck“ der russischen Opernbühnen (Bolschoi, Mariinsky und Nowosibirsk). Im Jahr 2007 gab sie ein fulminantes Debüt als Prinzessin Urusowa in Schtschedrins BOJARIN MOROSOWA, kurz darauf wurde sie eingeladen, Zemfira in einer Neuproduktion von ALEKO von Mariusz Trelinski zu spielen, die am Mariinsky und in Baden Baden unter der Leitung von Valery Gergiev aufgeführt wurde.

Dzhioeva ist bekannt für hervorragende Darstellungen von Aida, Tosca, Maria Stuarda, Thaïs, Contessa Almaviva / LE NOZZE DI FIGARO, Donna Elvira / DON GIOVANNI, Tatiana / EUGEN ONEGIN, Micaëla / CARMEN, Violetta / LA TRAVIATA, Fiordiligi / COSÌ FAN TUTTE, Elisabetta / DON CARLO, Amelia / UN BALLO IN MASCHERA, Leonora / IL TROVATORE, Mimì und Musetta / LA BOHÈME, Liu und neuerdings auch Turandot / TURANDOT. Zu ihrem Repertoire gehören auch Partien wie Zemfira / ALEKO, Marfa / DIE ZARENBRAUT, Lady Macbeth / MACBETH, Cio Cio San / MADAMA BUTTERFLY und Marta / DIE PASSAGIERIN und viele andere, darunter auch ein breites Spektrum an Konzert- und Liedrepertoire.

Außerhalb Russlands sang Dzhioeva Tatiana in EUGEN ONEGIN in München und Luzern mit dem Bayerischen Rundfunk unter der Leitung von Mariss Jansons, der Dzhioeva wiederholt für verschiedene Projekte einlud, u. a. für Mahlers Zweite Symphonie in Amsterdam sowie nach Hamburg für Yaroslavna in FÜRST IGOR. Großes Lob erhielt Dzhioeva auch für ihr Debüt als Suor Angelica am Teatro Real Madrid sowie für ihr herausragendes Debüt in der Titelrolle der Maria Stuarda am Teatro Massimo di Palermo. Ihr US-Debüt gab sie 2013 an der Houston Grand Opera als Donna Elvira in DON GIOVANNI, eine Rolle, die sie bereits 2010 am Bolschoi-Theater in einer Neuproduktion von Dmitry Tcherniyakov gesungen hat.

Zu ihren jüngsten Engagements gehören Auftritte als Donna Elvira in DON GIOVANNI in Verona, Amelia in UN BALLO IN MASCHERA am Teatro Petruzzelli in Bari, Leonora in IL TROVATORE und Aida an der Finnischen Nationaloper, Elisabetta in DON CARLO und Amelia in BALLO IN MASCHERA am Bolschoi-Theater.

Zu den kommenden Engagements gehören TURANDOT an der Oper Helsinki, weitere Aufführungen von DON CARLO und UN BALLO IN MASCHERA am Bolschoi-Theater sowie das mit Spannung erwartete Debüt als Lady Macbeth am Opernhaus Zürich und Aufführungen von AIDA in der Arena di Verona.

Spielplan

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

02
DEZ

Adventskalender im Foyer: Das 2. Fensterchen

Heute im Foyer: Der Kleine und Große Chor des Kinderchors singt weihnachtliche Lieder
17.00 Uhr / Rang-Foyer rechts
Dauer: ca. 25 Minuten / Eintritt frei


Rund 150 aktive Sänger und Sängerinnen bilden unseren Kinderchor, der in zahlreichen Opern ein wichtiger und stark eingebundener Ensemblepartner ist. Mindestens zweimal in der Woche kommen seine Mitglieder zusammen, um unter Leitung von Christian Lindhorst zu musizieren. Bei seinen Aufführungen und Konzerten auf der Bühne, im Kammermusiksaal der Philharmonie oder bei anderen Veranstaltungen schlägt der Kinderchor der Deutschen Oper Berlin einen Bogen vom Barock bis zur Moderne.

Im Laufe der Saison 2022/23 stehen die Kinder und Jugendlichen im Alter von 9 bis 16 Jahren in CARMEN, LA BOHÈME, TOSCA und TURANDOT sowie in der Neuproduktion der MATTHÄUS-PASSION auf der Bühne des Hauses. Und am 18. Dezember 2022 unternimmt der Chor eine Reise in die Apostel-Paulus-Kirche in Schöneberg, wo er zusammen mit der Kammersymphonie Berlin ein weihnachtliches Programm „In dulci jubilo“ mit Werken von u. a. Michael Haydn, Johannes Brahms, Michael Praetorius und Gottfried August Homilius gestaltet.

Heute stehen Advents- und Weihnachtslieder auf dem Programm wie „Jetzt ist wieder Weihnacht da“ oder „Lied von den Schneeflocken“.

Der Kinderchor wird gefördert von Dobolino e.V. und Engel & Völkers.