Daniela Candillari

Die Dirigentin Daniela Candillari wird für ihre dynamischen und fesselnden Auftritte an Opernhäusern und auf Konzertbühnen in ganz Nordamerika und Europa geschätzt. In der Spielzeit 2019/20 gab sie eine Reihe wichtiger Debüts, beginnend mit der Weltpremiere von Hannah Lashs DESIRE am New Yorker Miller Theater, gefolgt von ihrem Debüt als Dirigentin von Thomsons THE MOTHER OF US ALL am Metropolitan Museum of Art mit dem New York Philharmonic. Im November gab sie ihr Debüt an der Arizona Opera, wo sie Gregory Spears' FELLOW TRAVELERS dirigiert, das sie zuvor sowohl an der Lyric Opera of Chicago als auch an der Minnesota Opera geleitet hat. Nach ihren gefeierten Aufführungen von ACQUANETTA beim Prototype Festival kehrte Candillari im Januar dorthin zurück, um REV. 23 zu dirigieren.

Als begeisterte Pädagogin hat sie im Sommer 2019 die Westküstenpremiere von Jennifer Higdons COLD MOUNTAIN an der Music Academy of the West dirigiert und kehrte im April für Aufführungen von MARTHA an die Manhattan School of Music zurück. Im Sommer 2020 gab sie ihr Debüt an der Cincinnati Opera, wo sie in der Saison zum 100-jährigen Jubiläum Dvoráks RUSALKA dirigierte.

Zu ihren jüngsten Engagements gehören ihre Debüts an der Opera Philadelphia in einer Neuproduktion von Rene Orths EMPTY THE HOUSE, in Boston mit der Weltpremiere von PERMADEATH sowie in Hongkong als Dirigentin von Du Yuns mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneter Oper ANGEL'S BONE. Sie trat in einem Konzert mit Trinity Wall Street beim NOVUS NY Festival auf, um dort die Saison 2018 zur Feier von Leonard Bernsteins hundertstem Geburtstag zu eröffnen, und kehrte 2019 für Perlas AN AMERICAN DREAM an die Lyric Opera of Chicago zurück.

In den vergangenen Spielzeiten hat Candillari u. a. mit Matthew Aucoin für seine Oper CROSSING am Next Wave Festival der Brooklyn Academy of Music zusammengearbeitet, mit Vasily Petrenko in einer Neuproduktion von FALSTAFF mit dem Royal Liverpool Philharmonic und Sir Bryn Terfel in der Titelpartie. Sie leitete Workshops nicht nur für die Arizona Opera (THE COPPER QUEEN) und die Opera Philadelphia (DOUBLE EXPOSURE), sondern auch für Rachel Peters' und Royce Vavreks Oper WILD BEAST OF THE BUNGALOW und dirigierte die Uraufführung von Hannah Lashs BEOWULF am Center for Contemporary Opera. Sie hatte auch die musikalische Leitung für die Weltpremiere von Stefania de Kenesseys BONFIRE OF THE VANITIES im Museo del Barrio in New York inne.

Als Komponistin erhielt Candillari Kompositionsaufträge von den Orchestern in Boston, Cleveland, Detroit und Pittsburgh sowie von den drei Orchestern des Lincoln Center – dem Metropolitan Opera Orchestra, dem New York Philharmonic und dem New York City Ballet. Als Verfechterin des zeitgenössischen Repertoires gründete Candillari ihr eigenes Kammerorchester „Gravity Shift“ in New York City, um das traditionelle Repertoire einem neuen Publikum nahezubringen.

Die gebürtige Slowenin hat einen Doktortitel in Musikwissenschaft der Universität für Musik in Wien, einen Master of Music in Jazz Studies von der Indiana University Jacobs School of Music und einen Master of Music und Bachelor in Klavierspiel von der Universität für Musik in Graz. Sie war Empfängerin eines Fulbright-Stipendiums und wurde anschließend mit einem TED-Stipendium ausgezeichnet.

Spielplan

Lakmé (konzertant) in der Berliner Philharmonie

In Produktionen wie

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter