Karen Cargill

Karen Cargill

Die schottische Mezzosopranistin Karen Cargill studierte am Royal Conservatoire of Scotland und wurde 2002 mit dem Kathleen Ferrier Award ausgezeichnet. Im Juli 2018 wurde Karen Cargill mit der Ehrendoktorwürde des Royal Conservatoire of Scotland ausgezeichnet und ist derzeit interimistische Leiterin des Gesangsstudienganges.

Zu den Konzerten dieser Saison und darüber hinaus gehören Mahlers „Das Lied von der Erde“ mit dem WDR Sinfonieorchester Köln und Cristian Macelaru, Mahlers Zweite Sinfonie mit dem Orquesta y Coro Nacionales de España unter David Afkham sowie dem Orchester der Deutschen Oper Berlin unter Sir Donald Runnicles, dem Orchestre Symphonique de Montréal unter Rafael Payare sowie dem City of Birmingham Symphony Orchestra unter Mirga Gražinyte-Tyla, Bartóks HERZOG BLAUBARTS BURG mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter Robin Ticciati, Beethovens „Missa Solemnis“ mit dem Philadelphia Orchestra unter Yannick Nézet-Séguin sowie Wagners Fricka in DAS RHEINGOLD mit dem Rotterdam Philharmonic Orchestra unter Leitung von Nézet-Séguin. Mit dem BBC Scottish Symphony Orchestra und Alpesh Chauhanshe wird sie Schönbergs „Lied der Waldtaube“ aufführen sowie Wagners „Wesendonck-Lieder“ aufzeichnen.

Zu ihren jüngsten Auftritten gehören Brangäne / TRISTAN UND ISOLDE mit dem London Philharmonic Orchestra beim Glyndebourne Festival 2021 und Berlioz LA DAMNATION DE FAUST mit dem DSO Berlin, beide unter der Leitung von Robin Ticciati, Mahlers „Rückert-Lieder“ mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra unter Leitung von Mirga Gražinyte-Tyla, Elgars „Sea Pictures“ mit dem Danish National Radio Symphony Orchestra unter Thomas Søndergård sowie Judith in Bartóks HERZOG BLAUBARTS BURG mit dem London Symphony Orchestra unter Sir Simon Rattle.

Zu den Opernhighlights der jüngeren Vergangenheit gehörten das Royal Opera House Covent Garden, die Metropolitan Opera New York, die Deutsche Oper Berlin, die Opéra de Montpellier, die BBC Proms und die Festivals von Glyndebourne und Edinburgh International, mit Rollen wie Waltraute / GOTTERDÄMMERUNG, Erda / DAS RHEINGOLD und SIEGFRIED, Brangäne / TRISTAN UND ISOLDE, Mère Marie / DIALOGUES DES CARMÉLITES und Judith / HERZOG BLAUBARTS BURG. Auf der Konzertbühne hat Karen Cargill mit Dirigenten wie Sir Donald Runnicles, Bernard Haitink, Esa-Pekka Salonen, Daniel Harding, Edward Gardner und Mariss Jansons zusammengearbeitet.

Karen Cargill ist mit ihrem Konzertpartner Simon Lepper in der Wigmore Hall London, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Kennedy Centre Washington und der Carnegie Hall New York aufgetreten und gibt regelmäßig Liederabende für BBC Radio 3. Mit Simon Lepper hat sie kürzlich einen von der Kritik gefeierten Liederabend mit Liedern von Alma und Gustav Mahler für Linn Records aufgenommen, für das sie auch Berlioz‘ „Les nuits d'été“ und „La mort de Cléopâtre“ mit Robin Ticciati und dem Scottish Chamber Orchestra eingespielt hat.

Karen Cargill ist Schirmherrin des National Girls' Choir of Scotland.

Spielplan

In Produktionen wie

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

06
DEZ

Adventskalender im Foyer: Das 6. Fensterchen

Heute im Foyer: „Der Nikolaus kommt“
17.00 Uhr / Rang-Foyer rechts
Dauer: ca. 25 Minuten / Eintritt frei


Der Besuch des Nikolaus ist eine lieb gewonnene Tradition beim Adventskalender der Deutschen Oper Berlin. Diesmal ermutigen wir unsere jüngeren Gäste, selbst aktiv zu werden und mit uns ihre schönsten Erlebnisse aus dem letzten Jahr zu teilen. Während zauberhafte Musik erklingt und der Nikolaus bestimmt die ein oder andere Süßigkeit im Gepäck hat, laden wir zu einer kleinen interaktiven Aktion ein. Unseren Nikolaus begleitet in diesem Jahr die junge italienische Sopranistin Elisa Verzier.

2016 gab sie ihr Debüt am Teatro Verdi di Trieste in Mendelssohns EIN SOMMERNACHTSTRAUM und als Serpina in Paisiellos LA SERVA PADRONA. Zu ihrem kirchenmusikalischen Repertoire gehören Mozarts „Krönungsmesse“, Händels „Messias“, John Rutters „Mass of the Children“ und mehrere Stücke von Pergolesi, Schubert und Bach. Elisa Verzier ist Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe. Zu ihren nächsten Engagements gehören Norina / DON PASQUALE in Triest und La Contessa / LA SCUOLA DEI GELOSI in Turin. In der Spielzeit 2022/23 ist sie als Stipendiatin des Förderkreises im Ensemble der Deutschen Oper Berlin engagiert, wo sie u. a. Pamina / DIE ZAUBERFLÖTE, Marzelline / FIDELIO, Frasquita / CARMEN, Musetta / LA BOHÈME und Zerlina / DON GIOVANNI singen wird.