Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Zum RING-Circle 2020

In guten Kreisen

Ohne den Förderkreis der Deutschen Oper Berlin und einen ganz besonderen Zirkel wäre die Neuinszenierung des RING DES NIBELUNGEN nicht möglich gewesen

Alle weiteren Informationen zu den Aktivitäten unseres Förderkreises, über die Stipendiaten, die Produktionsförderung und natürlich über die Möglichkeit, selbst Förderkreismitglied zu werden, finden sie unter
Förderkreis
der Deutschen Oper Berlin e. V.

Große Ideen brauchen große Unterstützer. Und große Geschichten tragen stets Unendlichkeit in sich – am Ende des letzten Kapitels kündigt sich die neue Saga an. So fand konsequenterweise das erste Treffen des Förderkreises zur Unterstützung der neuen Produktion des RING in den Kulissen der letzten Aufführung von Götz Friedrichs RING-Inszenierung statt. In der legendären Tunneldekoration, bei einem Fundraising Dinner, wurde die Idee geboren, für die Entstehung des neuen RINGs eine ganz besondere mäzenatischen Form zu schmieden. Am Anfang waren es fünf, heute sind es mehr als fünfzig Wagner-Fans aus aller Welt, die Mitglied sind im »Circle 2020«: Sie alle haben sich verpflichtet, drei Mal jährlich 2020 Euro zu zahlen. Die RING-Freunde begleiten die Entstehung des neuen Zyklus nicht nur finanziell; sie sind auch persönlich nah dran, zum Beispiel bei Treffen zwischen Regisseur Stefan Herheim, Dramaturg Alexander Meier-Dörzenbach und Generalmusikdirektor Donald Runnicles. Sogar Nina Stemme, die künftige Brünnhilde, haben sie getroffen. Und eine ganz besondere Feier ist geplant, wenn am 12. Juni zur Premiere von DAS RHEINGOLD wirklich alle guten Geister des »Circle« zum ersten Mal persönlich zusammenkommen und aufeinander treffen – sei es aus Berlin, Santa Fé, New York oder San Francisco.

Welch großartige Freunde: Bis Redaktionsschluss der Saisonvorschau hat der Förderkreis mehr als 800.000 Euro gesammelt, um den neuen Zyklus zu ermöglichen. Auch Sie möchten Mitglied im Circle 2020 werden? Mit Ihrer Spende helfen, dass die Geschichte weitergeschrieben wird? Und die Entstehung eines Meisterwerks aus nächster Nähe miterleben, gemeinsam mit anderen Opern-Begeisterten? Dann nehmen Sie gern Kontakt auf. Rufen Sie uns an (030 / 343 84 -240) oder schreiben Sie eine E-Mail an: loesch@deutscheoperberlin.de

 

André Schmitz ...
Vorsitzender des Vorstandes des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin
»Charlottenburger Bürger haben im Jahr 1912 die Deutsche Oper Berlin erbaut und damit ein Haus begründet, das die zeitgenössische Oper pflegt und immer das Erbe Richard Wagners ehrte – am 1. Januar 1914 fand hier die Berliner Erstaufführung von Richard Wagners PARSIFAL satt. Dass sich auch heute noch Opernfans privat engagieren und so dazu beitragen, dass Musiktheater auf hohem Niveau weiterleben kann, finde ich toll.«

 

Silke Alsweiler-Lösch ...
Leiterin der Geschäftsstelle des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin
»Die Neuproduktion eines so großen Werkes ist ein hochspannendes Unterfangen. Wie nähern sich Regisseur und Dramaturg dem Stoff? Hautnah zu erleben, wie eine Neuinszenierung entsteht: Das war die Idee für den Circle 2020. Fundraising gelingt nur mit Leidenschaft. Sie hat die »Circler« zusammenwachsen lassen und – neben einem guten pekuniären Ergebnis – Menschen aus aller Welt auf wunderbare Weise verbunden.«

 

Stefan Bartho ...
Mitglied im RING-Circle 2020
»Ich bin der Deutschen Oper Berlin seit 1982 eng verbunden. Mit dem Circle 2020 bot sich die Gelegenheit, bei einem besonderen Projekt einen kleinen Betrag zu leisten und damit die Hoffnung zu verbinden, dass der neue RING vielleicht die nächsten 30 Jahre ein neues Publikum begeistert. Einen Einblick zu erhalten, in die komplexe Arbeit an einem solch bedeutenden Werk, im Kreis von anderen Enthusiasten, das ist schon etwas Besonderes.«

 

 

 

Walter Sandvoss ...
Mitglied im RING-Circle 2020
»Ich habe mich sehr gefreut, als ich hörte, dass die Deutsche Oper Berlin einen neuen RING in Auftrag gibt. Durch mein Engagement kann ich aktiv an den exklusiven Veranstaltungen für Circle-Mitglieder teilnehmen. Ein besonderes Erlebnis sind die Abende mit Stefan Herheim, Alexander Meier-Dörzenbach, an denen sie Einblick in ihre Überlegungen geben. Eine weitere Bereicherung für mich sind die Gespräche mit den anderen Opern-Liebhabern.«

 

Tom and Yoko Arthur ...
Mitglieder des RING-Circle, Santa Fe, USA
»1989 saßen wir im ausverkauften Saal des John F. Kennedy Centers in Washington/DC und erlebten dort den »U-Bahn- RING« von Götz Friedrich – der erste komplette RINGZyklus, der je in der Hauptstadt unserer Nation aufgeführt wurde. Wir waren hingerissen. Seitdem sind wir Bewunderer der Deutschen Oper Berlin, des Orchesters, des Chors und natürlich von Maestro Runnicles, dessen RING wir in San Francisco hören konnten. Wir waren sofort Feuer und Flamme, als wir die Möglichkeit hatten, die Entstehung des neuen RING-Zyklus zu unterstützen: Wir haben 22 Mitglieder der Wagner Gesellschaft von Santa Fe überzeugt, im November 2021 mit uns in Berlin den RING zu hören! Diesen Sommer wird unsere Heimatstadt Santa Fe TRISTAN UND ISOLDE erleben– die erste Wagner- Oper seit dreißig Jahren. Das wird ein tolles Erlebnis – in unserem Freilufttheater, oben in den Bergen über der Wüste. Kommen Sie vorbei!«

 

Wir danken den Mitgliedern des RING-Circle 2020

Sabine Prinzessin von Anhalt / Leo Balk / Dr. Siegfried Bartho / Stefan Bartho / Karl Blatz / Desirée Buschsieweke / Erhard Czemper / Renate Diederich / Dr. Katharina Ehler / Marianne Esser / F. R. Hauk Stahl und Leichtmetallbau GmbH (Franz R. Hauk) / Horst Ihloff / Barbara Ihnow / Atsuko Imamura / Dr. Kilian Jay von Seldeneck / Dr. Marion Knauf / Dr. Karlheinz Knauthe / Rolf Kromat / Dr. Constanze Landt / Dr. Christoph Lehmann / Dr. Markus Leyck Dieken / Dr. Marlies Machens / Dr. Bernd von Maltzan / Verbena Meyer / Ingeborg Neumann / Dr. Alejandra Perez-Cantó / Klaus Prozesky / Walter Sandvoss / André Schmitz / Dr. Rainer W. Schoene / Dr. Cornelius Schwarz / Julia Stoschek / Manfred Strohscheer / Dr. Peter Stueber / Markus Thiem / The Wagner Society of Santa Fé / Richard-Wagner-Verband Berlin-Brandenburg e. V. / Sybille Zehle