extended version: The Flying Dutchman

Ein Hinterhalt-Festival zum FLIEGENDEN HOLLÄNDER

Informationen zum Werk

Uraufführungen von Babelfis, Steve Mekoudja, Magdalena Mitterhofer, Shade Théret, Olga Hohmann und Jan Koslowski sowie Performances und Konzerte von Xzavier Stone, Larissa Sirah Herden, Vicky Krieps, Samuel Schneider, Stéphane Peeps Moun, Thomias Ludovic Radin, Anna Schoeck und Michael Bachtadze am 11. November 2023 in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin

Für die drei Teile von extended version: THE FLYING DUTCHMAN können jeweils separat Tickets erworben werden. Für den wirklich erweiterten Kunstgenuss empfiehlt sich jedoch das Festivalticket für die gesamte Veranstaltung mit einem zum Einzelticket reduzierten Preis.

10 Stunden / mit Pausen

Teil 1: ab 0 Jahren / Teil 2: ab 12 Jahren / Teil 3: ab 18 Jahren
Teilen Sie diesen Beitrag
Besetzung
Wir danken unseren Partnern

Eine Kooperation mit der Musicboard Berlin GmbH

Besetzung
Zum Inhalt

16.00 – 17.30
extended version: THE FLYING DUTCHMAN – Teil 1

ab 0 Jahren

16.00 – 16.45
Einladung zum „Captain’s Tea“
Seemannsgeschichten und Meeresmärchen, gelesen von Vicky Krieps und Samuel Schneider

16.45 – 17.30
If you don’t become the ocean, you’ll be seasick every day
Matinée am Nachmittag mit Text und Musik mit Larissa Sirah Herden

18.00 – 21.45
extended version: THE FLYING DUTCHMAN – Teil 2

ab 12 Jahren

18.00 – 18.45
rapport
Performance von Magdalena Mitterhofer und Shade Théret

19.00 – 20.15
Meryem's Ballad: Die Odyssee einer „Gastarbeiterin“
Eine Storytelling-Performance von Babelfis & Visuals von Mert Akbal

20.30 – 21.45
Freedom
Konzert-Perfomance von Steve Mekoudja und Band

22.15 – 02.00
extended version: THE FLYING DUTCHMAN – Teil 3

ab 18 Jahren

22.15 – 23.00
Schwanengesang
Performance-Lecture mit Gesang von Olga Hohmann

23.15 – 00.00
I FLY ON YOU (Uraufführung)
Ein Singspiel von Jan Koslowski

00.00 – 00.40
Oversea Riddim
Tanz, Worte und Gesang mit Stéphane Peeps Moun und Thomias Ludovic Radin

00.45 – 01.45
PRELUDE TO GREYSCALE
Konzert von Xzaxier Stone

Zehn Acts in zehn Stunden und ein Programm für Jung und Alte, Familien, Kindern, große Kinder und Nachtschwärmer*innen! DER FLIEGENDE HOLLÄNDER ist Richard Wagners kürzeste Oper und entsprechend gibt es vieles, was im Stück nicht vorkommt: Geschichten, Gesänge, Musik, Tänze, Texte. In extended version: THE FLYING DUTCHMAN kommt all das auf, kuratiert und inszeniert von Autor und Regisseur Jan Koslowski zur Aufgabe gemacht. In Fortsetzung der erfolgreichen Reihe AUS DEM HINTERHALT hat er dazu zahlreiche Künstler*innen aus Genres jenseits der Opernwelt eingeladen, gemeinsam mit Sänger*innen und Musiker*innen aus den Ensembles der Deutschen Oper Wagners wohl populärste Oper gründlich unter die Lupe zu nehmen, Material aus ihr zu bearbeiten, sie kritisch zu hinterfragen, sich inspirieren zu lassen und aus heutiger Perspektive heraus weiterzuschreiben – um all das auf die Bühne zu bringen, was man im Original so nicht erlebt.

Das Ergebnis ist eine „extended version“ von zehn Stunden Spieldauer, die sich in drei Teile gliedert:

Um 16.00 Uhr wird die ganze Familie bei Kuchen, Keksen und Heißgetränken zum „Captain’s Tea“ eingeladen. Dort gibt es in der warmen Tischlerei Seemannsgeschichten, Lieder sowie einen Lesung von Hans Christian Andersens „Die kleine Seejungfrau“ mit Vicky Krieps und Samuel Schneider.

Ab 17 Uhr heißt es dann „If you don’t become the ocean, you’ll be seasick every day“. In einem nachmittäglichen Late-Night-Special erzählt und singt Larissa Sirah Herden von der großen Sehnsucht, der ewigen Liebe, von Fern- und Heimweh, Sturm und Flaute und dem Luv und Lee des Lebens.

Ab 18.00 Uhr sind die beiden Performancekünstlerinnen Magdalena Mitterhofer und Shade Théret zu erleben, gefolgt vom zwei Konzerten der diesjährigen Tischlerei-Stipendiat*innen des Musicboards Berlin. Die deutsch-türkische Band Babelfis stellt, zusammen mit Sopranistin Anna Schoeck, mit ihrer Storytelling-Performance „Meryem's Ballad“ einem der bekanntesten Stücke aus Wagners Oper, der Senta-Ballade, ein gänzlich anderes Frauenschicksal und damit einen alternativen Entwurf von Weiblichkeit gegenüber. Im Anschluss ist unter dem Titel „Freedom“ das Programm des aus Kamerun stammende Berliner Musikers Steve Mekoudja zu erleben – mit zehnköpfiger Band, Tänzer*innen und Background-Chor.

Im Zentrum des Spätprogramms ab 22.15 Uhr steht die Uraufführung von Jan Koslowskis neuem Stück I FLY ON YOU, einem auf Wagners Originallibretto basierenden Singspiel. Es singt Bariton Michael Bachtadze aus dem Ensemble der Deutschen Oper Berlin, es spielen Olga Hohmann, Samuel Schneider, Malick Bauer, Victor Nicholaus, Farman Hussein, Bastian Belrose sowie Live-Tätowierer Alec Ross. Zuvor ist noch Olga Hohmanns Lecture-Performance SCHWANENGESANG zu erleben, nach Erreichen der Geisterstunde stehen dann noch Stéphane Peeps Moun und Thomias Radin mit ihren Programm OVERSEA RIDDIM auf der Bühne, bevor der Schweizer Musiker Xzavier Stone den Abend beschließt.

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld





Newsletter