Javier Camarena

Javier Camarena

Geboren in Veracruz (Mexico), studierte Javier Camarena Gesang an der Guanajuato University. 2004 gewann er den ersten Preis beim Carlo Morelli Gesangswettbewerb in Mexico und wurde beim Francisco Viñas Wettbewerb 2005 in Barcelona mit dem Juan Oncinas Award ausgezeichnet. Sein Debüt gab er 2004 im Palacio de Bellas Artes in Mexico als Tonio in LA FILLE DU REGIMENT. Anschließend sang er in Mexico Belmonte / DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL, Nemorino / DER LIEBESTRANK, Ernesto / DON PASQUALE und Dorvil / LA SCALA DI SETA.

Großes Aufsehen erregte Javier Camarena in der Welt der Oper, als er nach Luciano Pavarotti und Juan Diego Florez als dritter Sänger innerhalb der letzten 70 Jahre an der Metropolitan Opera in Rossinis LA CENERENTOLA mit Ramiros Arie „Si ritrovarlo io giuro“ ein da capo gab. Später verdoppelte er am Teatro Real in Madrid dieses historische Ereignis mit der Wiederholung der Arie „Ah! Mes amis quelle jour de fête“ aus Donizettis LA FILLE DU REGIMENT. Camarena ist der einzige Tenor in der Geschichte der beiden Opernhäuser, der mit einem da capo in zwei aufeinander folgenden Vorstellungen das Publikum entzückte.

Vor seiner Rückkehr an die Metropolitan Opera im März 2016 widmete ihm das Opera News Magazine das Titelbild der Ausgabe zum 80-Jahr-Jubiläum. „Tenor sensation“ bezeichnete Scott Barnes sein Feature mit dem Titel CAMARENA GOLD, in welchem zu lesen war: „Seine wohlproportionierte Stimme ist von ungewöhnlicher Schönheit von der Tiefe bis in die Höhe. Die Mittellage ist besonders ausdrucksvoll mit dunkler Färbung, aber mit metallischem Leuchten ... Rezitative, subito pianos, lange Diminuendi auf hohen Tönen, geschmackvolle Rubati, Kadenzen und Variationen, die sich aus der Dramatik ergeben ... Ein Laie mag das als ‚natürlich‘ bezeichnen, aber es gibt sicher nichts Natürliches an diesem theatralischen Seiltanz, den er so gut beherrscht. ;Ehrlich‘ ist der bessere Ausdruck.”

Schon am Beginn seiner Karriere gewann Javier Camarena mit seiner hinreißenden Stimme Hauptrollen im Belcanto-Repertoire unter hervorragenden Dirigenten wie Claudio Abbado oder Zubin Mehta. Er sang an den bedeutendsten europäischen und amerikanischen Häusern, Konzertsälen und im Rahmen diverser Festivals sowohl in Chile, Kolumbien wie auch in seiner Heimat Mexico.

Jüngste Projekte führen ihn u. a. das erste Mal an das Royal Opera House Covent Garden als Almaviva / DER BARBIER VON SEVILLA, nach München und Bilbao als Ramiro / LA CENERENTOLA. Auch kehrt er an die Met und nach Zürich jeweils inDER BARBIER VON SEVILLA und I PURITANI zurück. Darüber hinaus wird er sein Debüt als Herzog von Mantua / RIGOLETTO am Gran Teatro Liceu in Barcelona geben, wo er auch mit seiner Paraderolle, dem Tonio in LA FILLE DU REGIMENT, das Publikum erneut begeistern wird.

Spielplan

In Produktionen wie

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

28
NOV

Der Adventskalender 2022

Am 1. Dezember ist es wieder soweit. Unser schon traditioneller Adventskalender heißt Sie bei freiem Eintritt herzlich willkommen. Die neuen Ensemblemitglieder freuen sich darauf, Ihnen die Tage bis Heiligabend mit persönlich gestalteten musikalischen Programmen zu verkürzen, bei denen Sie neben weihnachtlichen Klassikern auch absolute Raritäten, vielleicht noch nie Gehörtes zu Ohren bekommen. Kommen Sie doch einfach vorbei und erleben Sie unsere Künstler*innen aus nächster Nähe.

Unser adventliches Foyer-Programm
Besuchen Sie unsere Kammerkonzerte von Montag bis Freitag, jeweils von 17.00 bis ca. 17.25 Uhr, im Rangfoyer rechts. Sollte es Abweichungen im Veranstaltungsort oder bei der Uhrzeit geben, finden Sie eine Notiz in der Übersicht. Der Eintritt ist frei.

1. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Dietmar Schwarz liest „Die Schneekönigin“

2. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
Der Kinderchor singt weihnachtliche Lieder

5. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Alte russische Romanzen mit Maria Motolygina

6. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
Der Nikolaus kommt zu Besuch – gemeinsam mit Elisa Verzier

7. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
„Ding Dong! Merrily on High“ – Ein Konzert mit den VoiceChangers

8. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Kammermusik mit Orchestermitgliedern

9. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„Jenseits der Schneekönigin“ – Lieder von u. a. Samuel Penderbayne
mit Alexandra Ionis, Attilio Glaser und Henriette Zahn

12. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Lieder und Arien mit Sua Jo und Kyle Miller

13. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Daniel Nicholson singt und moderiert

14. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Ralph Vaughan Williams’ „The House of Life“
mit Dean Murphy und Elda Laro

15. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„Vierhändiges“ – Klaviermusik
mit John Parr und Christopher White

16. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Tischlerei
Südamerikanische Lieder mit Jorge Puerta

19. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Tischlerei
Englische und polnische Lieder
mit Maire Therese Carmack, Artur Garbas und Manon Gerhardt

20. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„Christmas Carols for Two Tenors“
mit Kieran Carrel und Thomas Cilluffo

21. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
Gemeinsames Weihnachtssingen mit den Blechbläsern

22. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„L'ange et l'enfant“ – Zu César Francks 200. Geburtstag
mit Andrea Schwarzbach und Christian Zacker

23. Dezember 2022 | 16.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Brahms-Lieder mit Arianna Manganello
Bitte beachten Sie den früheren Beginn: 16.00 Uhr


Alle weiteren Informationen im jeweiligen Tages-Türchen auf unserer Homepage

Verlosungen an den Wochenenden
Weil ein Adventskalender selbstverständlich auch an Wochenenden und an Heiligabend gefüllt ist, finden Sie an Samstagen und Sonntagen sowie am 24. Dezember Online-Verlosungen auf unserer Homepage. Wir danken schon an dieser Stelle Kooperationspartnern wie NAXOS oder der Yorck-Kinogruppe.