Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
12. Dez

Stephan Zilias

Zur Person

Stephan Zilias studierte Klavier und Dirigieren in Köln, Düsseldorf und London. Zu seinen Lehrern zählten Pierre-Laurent Aimard und Tamara Stefanovich (Klavier), sowie Volker Wangenheim, Rüdiger Bohn und Colin Metters (Dirigieren). Wichtige musikalische Impulse erhielt er durch Meisterkurse bei Bernard Haitink, Gianluigi Gelmetti und Ilan Volkov.

Bereits während seiner Studienzeit wirkte er als Dirigent und musikalischer Assistent von Markus Stenz an der Oper Köln, wo er 2011 mit drei Vorstellungen von WOZZECK debütierte. Prägende Erfahrungen sammelte er auch als Assistent von Edward Gardner und Thomas Hengelbrock an der English National Opera bzw. bei den Pfingstfestspielen Baden-Baden.

Im Sommer 2013 debütierte er mit DIE ZAUBERFLÖTE auf der Seebühne der Bregenzer Festspiele. Nach zwei Spielzeiten als Repetitor und Kapellmeister am Staatstheater Mainz, folgte er 2014 dem Ruf ans Theater Lüneburg als 1. Kapellmeister, wo er ein umfangreiches Repertoire aus Oper, Operette und Musical dirigierte.

Seit August 2015 ist Stephan Zilias 1. Kapellmeister des Beethoven Orchesters an der Oper Bonn. In der Spielzeit 2015/16 dirigierte er dort hochgelobt die Neuproduktionen von ANATEVKA und MADAMA BUTTERFLY sowie die Wiederaufnahmen von IL BARBIERE DI SIVIGLIA, RUSALKA und DIE ZAUBERFLÖTE. Weitere Engagements führten ihn 2016 als Assistent u. a. an die Opéra de Lyon für DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL. In der Saison 2016/2017 dirigierte er die Neuproduktion von DON GIOVANNI sowie die Wiederaufnahme von COSI FAN TUTTE. Hinzu kamen die Neuproduktion der Familienoper RONJA RÄUBERTOCHTER, das Faschingskonzert des Beethoven Orchesters sowie im Repertoire LA BOHÈME.

In der Spielzeit 2017/2018 leitete Stephan Zilias an der Oper Bonn u. a. die Neuproduktion von ECHNATON und die Wiederaufnahmen von MADAMA BUTTERFLY sowie TURANDOT zudem LE NOZZE DI FIGARO, LA TRAVIATA, GIANNI SCHICCHI/IL TABARRO und CARMEN; Konzerte führen ihn neben dem Beethoven Orchester u. a. zu den Hofer Symphonikern.

Im Mai 2018 wurde Stephan Zilias vom Honours Committee in London zum „Associate of the Royal Academy of Music“ ernannt.

Mit der Saison 2018/2019 wechselt er an die Deutsche Oper Berlin, wo er u. a. LA TRAVIATA, DIE ZAUBERFLÖTE, DIE FLEDERMAUS, CARMEN, RIGOLETTO, IL BARBIERE DI SIVIGLIA und OZEANE dirigieren wird. Nach Bonn kehrt er für Gastdirigate in der Oper ebenso zurück wie für Konzerte mit dem Beethoven Orchester, zudem führen ihn Konzerte u. a. zum Orchestre Symphonique de Mulhouse.

Foto © Thilo Beuy

 

Stephan Zilias

zur Person
Stephan Zilias studierte Klavier und Dirigieren in Köln, Düsseldorf und London. Zu seinen Lehrern zählten Pierre-Laurent Aimard und Tamara Stefanovich (Klavier), sowie Volker Wangenheim, Rüdiger Bohn und Colin Metters (Dirigieren). Wichtige musikalische Impulse erhielt er durch Meisterkurse bei Bernard Haitink, Gianluigi Gelmetti und Ilan Volkov.

Bereits während seiner Studienzeit wirkte er als Dirigent und musikalischer Assistent von Markus Stenz an der Oper Köln, wo er 2011 mit drei Vorstellungen von WOZZECK debütierte. Prägende Erfahrungen sammelte er auch als Assistent von Edward Gardner und Thomas Hengelbrock an der English National Opera bzw. bei den Pfingstfestspielen Baden-Baden.

Im Sommer 2013 debütierte er mit DIE ZAUBERFLÖTE auf der Seebühne der Bregenzer Festspiele. Nach zwei Spielzeiten als Repetitor und Kapellmeister am Staatstheater Mainz, folgte er 2014 dem Ruf ans Theater Lüneburg als 1. Kapellmeister, wo er ein umfangreiches Repertoire aus Oper, Operette und Musical dirigierte.

Seit August 2015 ist Stephan Zilias 1. Kapellmeister des Beethoven Orchesters an der Oper Bonn. In der Spielzeit 2015/16 dirigierte er dort hochgelobt die Neuproduktionen von ANATEVKA und MADAMA BUTTERFLY sowie die Wiederaufnahmen von IL BARBIERE DI SIVIGLIA, RUSALKA und DIE ZAUBERFLÖTE. Weitere Engagements führten ihn 2016 als Assistent u. a. an die Opéra de Lyon für DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL. In der Saison 2016/2017 dirigierte er die Neuproduktion von DON GIOVANNI sowie die Wiederaufnahme von COSI FAN TUTTE. Hinzu kamen die Neuproduktion der Familienoper RONJA RÄUBERTOCHTER, das Faschingskonzert des Beethoven Orchesters sowie im Repertoire LA BOHÈME.

In der Spielzeit 2017/2018 leitete Stephan Zilias an der Oper Bonn u. a. die Neuproduktion von ECHNATON und die Wiederaufnahmen von MADAMA BUTTERFLY sowie TURANDOT zudem LE NOZZE DI FIGARO, LA TRAVIATA, GIANNI SCHICCHI/IL TABARRO und CARMEN; Konzerte führen ihn neben dem Beethoven Orchester u. a. zu den Hofer Symphonikern.

Im Mai 2018 wurde Stephan Zilias vom Honours Committee in London zum „Associate of the Royal Academy of Music“ ernannt.

Mit der Saison 2018/2019 wechselt er an die Deutsche Oper Berlin, wo er u. a. LA TRAVIATA, DIE ZAUBERFLÖTE, DIE FLEDERMAUS, CARMEN, RIGOLETTO, IL BARBIERE DI SIVIGLIA und OZEANE dirigieren wird. Nach Bonn kehrt er für Gastdirigate in der Oper ebenso zurück wie für Konzerte mit dem Beethoven Orchester, zudem führen ihn Konzerte u. a. zum Orchestre Symphonique de Mulhouse.

Foto © Thilo Beuy