Marie Jacquot

Marie Jacquot

Marie Jacquot absolvierte ihr Dirigierstudium in Wien, bei Nicolas Pasquet in Weimar sowie in diversen Meisterkursen u. a. bei Sir Simon Rattle, Fabio Luisi und Zubin Mehta.

Sie gastierte bei Orchestern wie dem Wiener Kammerorchester, den Münchner Symphonikern, dem Recreation-Orchester Graz, dem Staatsorchester Darmstadt, der Rheinischen Philharmonie Koblenz, beim mdr Musiksommer, beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, beim Gürzenich-Orchester Köln, beim Rhode Island Philharmonic Orchestra und beim Orchestre de Chambre de Lausanne.

An der Staatsoper Stuttgart dirigierte sie Cherubinis MEDEA. Seit ihrer Assistenz bei Generalmusikdirektor Kirill Petrenko für die Uraufführung von SOUTH POLE von Miroslav Srnka verbindet sie eine enge Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsoper München. Von 2016 bis 2019 war Marie Jacquot Erste Kapellmeisterin und Stellvertreterin des Generalmusikdirektors am Mainfranken Theater Würzburg und leitete dort u. a. NABUCCO, DIE CSÁRDÁSFÜRSTIN, IL BARBIERE DI SIVIGLIA, IDOMENEO, LES HUGUENOTS, DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL, DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR und HERZOG BLAUBARTS BURG.

Ab der Spielzeit 2019/20 ist Marie Jacquot Kapellmeisterin an der Deutschen Oper am Rhein. Dort dirigiert sie SAMSON ET DALILA, ROMÉO ET JULIETTE, HÄNSEL UND GRETEL, PETRUSCHKA / L’ENFANT ET LES SORTILÈGES sowie LA TRAVIATA und FALSTAFF. Im März 2020 leitet sie an der Opéra national du Rhin Strasbourg die Uraufführung von Thierry Pécous Oper UNTIL DE LIONS, im April 2020 folgt an der Opera Vlaanderen Mozarts COSÌ FAN TUTTE in der Inszenierung von Anne Teresa de Keersmaeker.

Spielplan

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

06
DEZ

Adventskalender im Foyer: Das 6. Fensterchen

Heute im Foyer: „Der Nikolaus kommt“
17.00 Uhr / Rang-Foyer rechts
Dauer: ca. 25 Minuten / Eintritt frei


Der Besuch des Nikolaus ist eine lieb gewonnene Tradition beim Adventskalender der Deutschen Oper Berlin. Diesmal ermutigen wir unsere jüngeren Gäste, selbst aktiv zu werden und mit uns ihre schönsten Erlebnisse aus dem letzten Jahr zu teilen. Während zauberhafte Musik erklingt und der Nikolaus bestimmt die ein oder andere Süßigkeit im Gepäck hat, laden wir zu einer kleinen interaktiven Aktion ein. Unseren Nikolaus begleitet in diesem Jahr die junge italienische Sopranistin Elisa Verzier.

2016 gab sie ihr Debüt am Teatro Verdi di Trieste in Mendelssohns EIN SOMMERNACHTSTRAUM und als Serpina in Paisiellos LA SERVA PADRONA. Zu ihrem kirchenmusikalischen Repertoire gehören Mozarts „Krönungsmesse“, Händels „Messias“, John Rutters „Mass of the Children“ und mehrere Stücke von Pergolesi, Schubert und Bach. Elisa Verzier ist Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe. Zu ihren nächsten Engagements gehören Norina / DON PASQUALE in Triest und La Contessa / LA SCUOLA DEI GELOSI in Turin. In der Spielzeit 2022/23 ist sie als Stipendiatin des Förderkreises im Ensemble der Deutschen Oper Berlin engagiert, wo sie u. a. Pamina / DIE ZAUBERFLÖTE, Marzelline / FIDELIO, Frasquita / CARMEN, Musetta / LA BOHÈME und Zerlina / DON GIOVANNI singen wird.