Karita   Mattila

Karita Mattila

Von allen großen Opernhäusern gefragt, dominierten in den letzten Spielzeiten zahlreiche neue Rollen, darunter an der Staatsoper Unter den Linden als Kabanicha (KATYA KABANOVA), Ortrud (LOHENGRIN) an der Bayerischen Staatsoper, Leokadja Begbick (AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY) unter der Leitung von Esa-Pekka Salonen beim Festival d'Aix, Fremde Fürstin (RUSALKA) unter Susanna Mälkki an der Opéra national de Paris und Madame de Croissy (DIALOGUES DES CARMELITES) unter Yannick Nézet-Séguin an der Metropolitan Opera in einer Aufführung, die weltweit in der Reihe Live in HD übertragen wurde.

Weitere herausragende Rollen in einer bemerkenswerten Karriere sind Emilia Marty (VEC MAKROPULOS) an der San Francisco Opera, der Metropolitan Opera, der Finnish National Opera und bei den BBC Proms, Sieglinde (DIE WALKÜRE) an der Houston Grand Opera und der San Francisco Opera, Marie (WOZZECK) am Royal Opera House, Covent Garden und die Titelrolle in ARIADNE AUF NAXOS an der Bayerischen Staatsoper. Vor kurzem gab sie ihr Rollendebüt als Kundry in einer konzertanten Aufführung von Parsifal beim Turku Music Festival.

Neben zwei Grammy Awards für die beste Operneinspielung – DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG unter Sir George Solti (1998) und JENUFA unter Bernard Haitink (2004) – kann Karita Mattila auf zahlreiche Einspielungen verweisen, darunter Strauss' „Vier letzte Lieder“ unter Claudia Abbado (Deutsche Grammophon), die vor kurzem von BBC Radio 3's Building a Library" ausgewählt wurden, Schönbergs „Gurrelieder“ und Schostakowitschs Symphonie Nr. 14 mit Sir Simon Rattle (EMI) und ihr Konzert zum 40. Geburtstag vor 12.000 Zuhörern in Helsinki (Ondine). Als einflussreiche künstlerische Kraft in der Entwicklung neuer Musik hat sie Kaija Saariahos „Quatre instants“, „Mirage“ und das Monodrama EMILIE, das 2010 an der Opéra national de Lyon uraufgeführt wurde, uraufgeführt.

Karita Mattila hat im Laufe ihrer bedeutenden Karriere zahlreiche Auszeichnungen erhalten und wurde 2020 mit dem Orden des finnischen Löwen erster Klasse ausgezeichnet. Zu ihren weiteren bemerkenswerten Auszeichnungen gehören der Musical America's Musician of the Year und der Chevalier des Arts et des Lettres sowie der Royal Philharmonic Society Award 2016 für ihre „unvergesslichen Verkörperungen von Kostelnicka und Emilia Marty“. Die gebürtige Finnin erhielt ihre Ausbildung an der Sibelius-Akademie in Helsinki bei Liisa Linko-Malmio und anschließend bei Vera Rózsa, bei der sie fast 20 Jahre lang studierte. Ihre Erfahrung ist inzwischen sehr gefragt, und in letzter Zeit wurde sie u. a. vom Peabody Institute der Johns Hopkins University, von Lauluakatemia in Helsinki und vom Birgit Nilsson Museum eingeladen, Meisterkurse zu geben, und sie saß in der Jury des Toivo-Kuula-Wettbewerbs 2021.

Spielplan

In Produktionen wie

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

28
NOV

Der Adventskalender 2022

Am 1. Dezember ist es wieder soweit. Unser schon traditioneller Adventskalender heißt Sie bei freiem Eintritt herzlich willkommen. Die neuen Ensemblemitglieder freuen sich darauf, Ihnen die Tage bis Heiligabend mit persönlich gestalteten musikalischen Programmen zu verkürzen, bei denen Sie neben weihnachtlichen Klassikern auch absolute Raritäten, vielleicht noch nie Gehörtes zu Ohren bekommen. Kommen Sie doch einfach vorbei und erleben Sie unsere Künstler*innen aus nächster Nähe.

Unser adventliches Foyer-Programm
Besuchen Sie unsere Kammerkonzerte von Montag bis Freitag, jeweils von 17.00 bis ca. 17.25 Uhr, im Rangfoyer rechts. Sollte es Abweichungen im Veranstaltungsort oder bei der Uhrzeit geben, finden Sie eine Notiz in der Übersicht. Der Eintritt ist frei.

1. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Dietmar Schwarz liest „Die Schneekönigin“

2. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
Der Kinderchor singt weihnachtliche Lieder

5. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Alte russische Romanzen mit Maria Motolygina

6. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
Der Nikolaus kommt zu Besuch – gemeinsam mit Elisa Verzier

7. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
„Ding Dong! Merrily on High“ – Ein Konzert mit den VoiceChangers

8. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Kammermusik mit Orchestermitgliedern

9. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„Jenseits der Schneekönigin“ – Lieder von u. a. Samuel Penderbayne
mit Alexandra Ionis, Attilio Glaser und Henriette Zahn

12. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Lieder und Arien mit Sua Jo und Kyle Miller

13. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Daniel Nicholson singt und moderiert

14. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Ralph Vaughan Williams’ „The House of Life“
mit Dean Murphy und Elda Laro

15. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„Vierhändiges“ – Klaviermusik
mit John Parr und Christopher White

16. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Tischlerei
Südamerikanische Lieder mit Jorge Puerta

19. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Tischlerei
Englische und polnische Lieder
mit Maire Therese Carmack, Artur Garbas und Manon Gerhardt

20. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„Christmas Carols for Two Tenors“
mit Kieran Carrel und Thomas Cilluffo

21. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Parkettfoyer
Gemeinsames Weihnachtssingen mit den Blechbläsern

22. Dezember 2022 | 17.00 Uhr | Rangfoyer rechts
„L'ange et l'enfant“ – Zu César Francks 200. Geburtstag
mit Andrea Schwarzbach und Christian Zacker

23. Dezember 2022 | 16.00 Uhr | Rangfoyer rechts
Brahms-Lieder mit Arianna Manganello
Bitte beachten Sie den früheren Beginn: 16.00 Uhr


Alle weiteren Informationen im jeweiligen Tages-Türchen auf unserer Homepage

Verlosungen an den Wochenenden
Weil ein Adventskalender selbstverständlich auch an Wochenenden und an Heiligabend gefüllt ist, finden Sie an Samstagen und Sonntagen sowie am 24. Dezember Online-Verlosungen auf unserer Homepage. Wir danken schon an dieser Stelle Kooperationspartnern wie NAXOS oder der Yorck-Kinogruppe.