Robert Carsen

Robert Carsen

Robert Carsen, geboren in Kanada, absolvierte eine Ausbildung als Schauspieler an der York University in Toronto und an der Bristol Old Vic Theatre School.

Sein Debüt als Regisseur gab er beim Glyndebourne Festival. Erste Erfolge hatte er Mitte der achtziger Jahre an den Opernhäusern in Genf und anschließend Paris, wo Intendant Hugues Gall ihn förderte. International Furore machten Anfang der neunziger Jahre seine Puccini- und Janácek-Zyklen in Antwerpen. Es folgten Arbeiten an allen großen Bühnen der Welt. Seine Opernproduktionen umfassen DIALOGUES DES CARMÉLITES (Amsterdam, La Scala, Royal Opera, Wien, Madrid u.a.), A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM (Aix-en-Provence), RUSALKA, CAPRICCIO, TANNHÄUSER u. a. (Paris), DON GIOVANNI (Mailand), FALSTAFF, DER ROSENKAVALIER (Royal Opera, Metropolitan Opera u. a.), THE TURN OF THE SCREW, PLATÉE, AGRIPPINA, WOZZECK (Theater an der Wien), RINALDO, L’INCORONAZIONE DI POPPEA (Glyndebourne), LA TRAVIATA (Venedig), DER RING DES NIBELUNGEN (Köln, Shanghai, Barcelona u. a.).

Zudem inszeniert er Theater und Musicals: MY FAIR LADY, SINGIN’ IN THE RAIN (Théâtre du Châtelet, Mariinsky Theatre, Chicago u. a.) und wirkte als Kurator und Szenograph für Ausstellungen u. a. im Grand Palais, im Musée d’Orsay sowie an der École Supérieure des Beaux Arts in Paris. 2017/2018 gab er mit Shakespeares DER STURM sein Debüt an der Comédie Française. Für Les Bouffes du Nord, ebenfalls in Paris, brachte er John Gays THE BEGGAR’S OPERA auf die Bühne. Er inszenierte DIE TOTE STADT an der Komischen Oper Berlin. Am Opernhaus Zürich inszenierte er LUCIA DI LAMMERMOOR, TOSCA, SEMELE und zuletzt PIQUE DAME.

An der Deutschen Oper Berlin waren von ihm bislang Verdis MACBETH, Strauss’ ARIADNE AUF NAXOS und zuletzt Prokofjews DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN zu sehen. In der Saison 2018/2019 kehrte er für die Uraufführung von Detlev Glanerts OCEANE hierher zurück.

Spielplan

In Produktionen wie

Videos

Maria Bengtsson, Nikolai Schukoff, Christoph Pohl, Nicole Haslett singen „Denn sie erinnert mich an etwas ...“ aus OCEANE
Video – 04:23 min

„Denn sie erinnert mich an etwas ...“ (Oceane)

Detlev Glanerts OCEANE
Video – 02:10 min

Detlev Glanert: Oceane

MACBETH
Video –

Giuseppe Verdi: Macbeth

Oceane: Publikumsstimmen zur Premiere
Video – 01:59 min

Oceane: Publikumsstimmen zur Premiere

Unterwegs zu einer neuen Oper: Oceane (1)
Video – 03:44 min

Unterwegs zu einer neuen Oper: Oceane (1)

Unterwegs zu einer neuen Oper: Oceane (2/3)
Video – 03:52 min

Unterwegs zu einer neuen Oper: Oceane (2)

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

01
DEZ

Adventkalender im Foyer: Das 1. Fensterchen

Heute im Foyer: „Die Schneekönigin“
Eine Lesung mit Dietmar Schwarz und Katharina Schrade
17.00 Uhr / Rang-Foyer rechts
Dauer: ca. 25 Minuten / Eintritt frei


Die kleine Gerda macht sich auf den Weg, ihren besten Freund Kay zu suchen, der von einem Tag ganz verändert und dann verschwunden ist. Mit Hilfe von Krähe und Rentier findet sie am Ende den Weg in den kalten Norden Lapplands und kann mit der wahren Macht der Freundschaft – dem Lachen – ihren Kay aus den Klauen der Schneekönigin befreien. Intendant Dietmar Schwarz liest aus Hans Christian Andersens berührendem und weltberühmten Märchen DIE SCHNEEKÖNIGIN vor. Ein Muss für alle, die Märchen lieben!